Fairer Handel am Beispiel Schokolade 

Im Rahmen unserer Projektwoche zum Thema „Nachhaltigkeit“ wurde es in unserer Klasse so richtig süß.

An jedem Tag gab es einen anderen Schwerpunkt. Wir erfuhren, wo der Kakao angebaut wird, wie er nach Europa gelangt und wie er dann zu Schokolade verarbeitet wird. Außerdem lernten wir die Maya und Azteken kennen, die als Erste so etwas Ähnliches wie Schokolade kochten.

Am Dienstag bekamen wir Besuch von einer Referentin der Fair Trade – Organisation. Sie berichtete von Kinderrechten, zeigte uns Filme über Kinderarbeit und erklärte, warum der Kauf von fair gehandelten Produkten so wichtig ist. Der Höhepunkt war aber auf jeden Fall das Zubereiten von Schokobananen mit Fair Trade-Produkten. Hier möchten wir uns nochmals bei der Sparkasse Neunkirchen bedanken, die uns mit einer großzügigen Spende diesen Besuch ermöglichte.

So richtig lecker wurde es dann zum Ende der Woche. Aus 5 Zutaten stellten wir unsere erste eigene Schokolade her und probierten diese natürlich direkt. Sie war zwar etwas bitterer als gewohnt, aber trotzdem schmeckte sie vielen Kindern. Am Freitag gab es dann eine Blindverkostung von 4 Sorten fair gehandelter Schokolade. Zartbitter, Vollmilch und weiße Schokolade waren der Hit, bei Bitterschokolade mit Salz verzogen wir alle das Gesicht und mussten schnell was trinken.

Bei der Projektpräsentation boten wir in unserem Klassensaal neben einer Plakat- und Bilderausstellung warme Trinkschokolade und die Blindverkostung an. Das war ein voller Erfolg, machte allen Beteiligten viel Spaß und war ein schöner Abschluss dieser tollen Woche. 

 

Zum Seitenanfang