Schule ist so zu gestalten, dass jede Schülerin und jeder Schüler unter Berücksichtigung der individuellen Ausgangslage in der körperlichen, sozialen und emotionalen sowie kognitiven Entwicklung angemessen gefördert wird. Um diesem Leitsatz unserer Schule gerecht zu werden, geschieht Förderung in der Grundschule Elversberg auf verschiedenen Wegen. Zum einen gibt es differenzierte Lernangebote innerhalb des Regelunterrichtes, zum anderen sind zusätzliche Förder- bzw. Forderangebote eingerichtet, die dem individuellen Bedarf der jeweiligen Schüler/in angepasst sind.

Fördern...

Der Förderunterricht wird für all jene Schülerinnen und Schüler angeboten, die in den Kernfächern zusätzlicher Hilfe oder weiterer Anregungen bedürfen. Dieser Unterricht wird in der Regel klassenbezogen erteilt und liegt meist in der Hand der Klassenlehrerin oder des Klassenlehrers. Hier stehen Lernangebote für Kinder mit Schwierigkeiten beim Lesen und Rechtschreiben oder beim Rechnen im Vordergrund.

Ein Großteil dieses Angebotes bezieht sich auch auf den Bereich Deutsch als Zweitsprache. Es ist unser Ziel, Schülerinnen und Schülern, deren Sprache nicht deutsch ist, durch besondere Angebote so zu fördern, dass sie ihrer Eignung entsprechend zusammen mit Schülerinnen und Schülern deutscher Sprache unterrichtet werden können. Die Angebote im Bereich "Deutsch als Zweitsprache" laufen zum Teil auch parallel zum Regelunterricht.

...und Fordern

Die Grundschule Elversberg versucht im Rahmen ihrer räumlichen, sächlichen und personellen Möglichkeiten verschiedene Maßnahmen zur Förderung der Kinder durchzuführen, die aufgrund ihrer Leistungen im Klassenverband zeigen, dass sie besonders motiviert und interessiert sind. Wir bieten in jeder Jahrgangsstufe eine sogenannte "Forderstunde" an. Bisher finden alle Forderstunden am Schulvormittag, parallel zum Regelunterricht statt.

Zum Seitenanfang